Fakt ist:
Ein überfüllter Briefkasten sowie ein ungepflegter durchwucherter Rasen vor dem Haus sagt Einbrechern das, was sie wissen wollen: Sie sind wahrscheinlich länger nicht zuhause. Auch social-media Beitrage wie Urlaubsfotos oder von Wochenendveranstaltungen sind für Einbrecher wie eine Einladung.

Unser Tipp:
Lassen Sie bei längerer Abwesenheit (z.B. Urlaub, Geschäftsreise usw.) Ihren Briefkasten von Nachbarn, Verwandten usw. regelmäßig leeren. Unser ganz spezieller Tipp: Wenn beispielsweise Bekannte regelmäßig Ihre Blumen gießen, ist auch regelmäßig Bewegung & Licht im Haus. Dies verunsichert Einbrecher, bzw. täuscht echte Anwesenheit vor. Unser ganz spezieller Tipp²: Ein Zettel an der Wohnungs- oder Haustür mit z.B. „Vielen Dank an die Hauswächter während meiner Abwesenheit“ zeigt einem potentiellen Einbrecher: Achtung! Hier kontrolliert jemand regelmäßig die Wohnung oder das Haus (…selbst wenn Sie keinen engagiert haben). Seien Sie auch vor allem bei social-media vorsichtig. Heutzutage ist ein Urlaubsfoto oder ein Statusupdate schnell mal gedankenlos gepostet und für viele Ihrer Kontakte sichbar (bei gewissen Einstellungen auch mehr Kontakte als nur Ihre Freunde). Verschieben Sie das Hochladen von z.B. Urlaubsfotos oder auch Freizeitaktivitäten während des Wochenendes, bis Sie wieder zuhause sind.
Dies Tipp gilt selbstverständlich auch während der aktuellen Corona-Krise. Denn selbst ein Foto während des Spaziergangs/einer Fahrrad-Tour, oder auch ein Statusupdate zur aktuellen Jogging-Strecke per Fitnessuhr, zeigt unter Umständen Menschen, die Sie gar nicht kennen, dass Sie gerade nicht zuhause sind.

Merke: Briefkasten während längerer Abwesenheit leeren lassen. Bekannte darum bitten, regelmäßig vorbeizuschauen. Vorsicht beim Posten auf social-media, während Sie NICHT zuhause sind.

Leave a Reply